Official Website
Play it loud!

Bio

Seit seinem Debütalbum „Sticht“ 2015 ist viel Zeit vergangen. Amandas hat eine erstaunliche Persönlichkeitsveränderung vollzogen. Vom bärtigen „Haudrauf“ zum fast fragilen Mädchenjungen.
Ja. Das hat einen Hintergrund. Amandas ist Transgender. Er definiert sich selbst als „non-binary“, als beiden oder keinem Geschlecht zugehörig und möchte das – nach jahrelangem inneren Kampf und enormem Druck und Ablehnung durch Familie und Gesellschaft - auch nach Außen klar darstellen und vertreten.
Den Namen Amandas hat er schon 2007 in Anspielung auf seine non-binary-Selbst-Definition bewusst gewählt. Amanda mit S.
Ein Mann und eine Frau, die immer beides sind. Hart und weich, Feuer und Wasser, sanft und brutal, verspielt und „in your face“. Ein quadruple Bourbon-Espresso mit roten Haaren … und einem Stück Zucker...

Amandas musikalische Laufbahn begannt im Alter von 6 Jahren als er in Graz/Österreich auf das Johann-Josef-Fux Konservartorium ging und dort begann Violine zu studieren. 10 Jahre später, mit 16, tauschte er dann die Geige gegen die Gitarre ein. Viele musikalische Projekte später und nach Auftritten als Gitarrist auf Festivals wie Mera Luna, Summerbreeze, Black Field, oder Castle Party entschied er sich seine Solokarriere voranzutreiben.

Musikalisch ist Amandas ein echtes Chamäleon, so arbeitet er nebenbei noch an seinem Projekt SCHMETTERLING (Progressive Metal) und an seinem anderen Side-Projekt ALIZ (Industrial).
Ausserdem produziert er Betti Stewart, seine langjährige Background Sängerin.